Fraunhofer-Forschungszentrum STEX

Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU
Reichenhainer Straße 88
09126 Chemnitz

Telefon +49 371 5397-0
Fax +49 371 5397-1404
E-Mail info@iwu.fraunhofer.de

www.iwu.fraunhofer.de

Das Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umform­technik IWU ist Motor für Neuerungen im Umfeld der produk­tionstechnischen Forschung und Entwicklung. Mit rund 550 Mitarbeitenden an den Standorten Chemnitz, Dresden und Zittau erschließen wir Potenziale für die wettbewerbsfähige Fertigung. Im Fokus der Wissenschaft und Auftragsforschung stehen Bauteile, Verfahren und Prozesse sowie die dazugehörigen komplexen Maschinensysteme – die ganze Fabrik.

Als Leitinstitut für ressourceneffiziente Produktion innerhalb der Fraunhofer-Gesellschaft liegt unser Hauptaugenmerk auf der Entwicklung von effiziente Technologien und intelli­genten Produktionsanlagen zur Herstellung von hochbeanspruchten und komplexen Komponenten des Maschinen- und Fahrzeugbaus sowie auf der Optimierung der damit verbundenen Fertigungsprozesse, wobei wir Wert auf die Betrachtung der gesamten Prozesskette legen. Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen und Technologien zur Verarbeitung neuer Werkstoffe, aber auch die Funktionsübertra­gung in Baugruppen sind dabei wichtige Erfolgsfaktoren.

Die Forschungsaktivitäten des Fraunhofer IWU auf dem Gebiet des Faserverbundleichtbaus sind eng verzahnt mit den Aktivitäten unserer ATL-Partner. Viele Forschungsvorhaben werden gemeinschaftlich bearbeitet. Das IWU profitiert dabei von der Textilmaschinenkompetenz der Cetex und von der vielfältigen Anlagenausstattung der Professur für Strukturleichtbau und Kunststoffverarbeitung (SLK) der TU Chemnitz. Wir bereichern die ATL mit praxisrelevanten Systemlösungen, neuen Ideen für das automatisierte Preforming sowie mit Innovationen im Bereich der additiven Fertigung.

Dr. Helms, Abteilungsleiter

Anfang 2016 wurde das Leistungsspektrum unseres Instituts um den „Textilen Leichtbau“ erweitert. Einen Startimpuls bekommt die neu geschaffene Hauptabteilung durch die Einrichtung des Fraunhofer-Forschungszentrums „Systeme und Technologien für textile Strukturen STEX“.

Arbeitsschwerpunkte der Hauptabteilung „Textiler Leichtbau“ umfassen:

  1. Faserverbundgerechte Bauweisen
  2. Endkonturnahe und lastpfadgerechte Verstärkungshalbzeuge
  3. Automatisierte Preforming-Verfahren
  4. Smart Composites
  5. Additive Fertigungsverfahren